News

13
Mar

Wichtige Hinweise zum Coronavirus!

Wie Sie sicher aus den Medien erfahren haben, müssen wir uns auf die Ausbreitung des Corona-Virus einstellen. Das Kultusministerium hat dazu Richtlinien veröffentlicht. Am Ende der Seite finden Sie ein Schreiben des Kultusministeriums und eine Adressenliste der Gesundheitsämter.

24.03.2020

1.)    Verschiebung der Abschlussprüfungen:
           

             Realschule – 20.-28.05. (schriftlich)/ 20.-29.07. (mündlich)

            Hauptschule – 16.-24.06. (schriftlich)/ 20.-29.07. (mündlich)

2.)    Öffnungszeiten: Sekretariat – Mo/ Di/ Do (08.00-13.00 Uhr)

                                   Schulleitung – Mo-Do (08.30-13.30 Uhr)

                Das Schulhaus kann nur nach vorheriger Anmeldung betreten werden (07821-919610).

3.)    Notbetreuung: Kinder der 5./6. Klassen (abhängig von den Berufen der Eltern) können nach Anmeldung über die Schulleitung betreut werden.

4.)    Kontaktpersonen der Schülerinnen und Schüler sind: die jeweiligen Klassenlehrkräfte

5.)    Wir wünschen allen Gesundheit, viel Geduld und liebevolle Stunden mit ihren Kindern.

 

Ab Dienstag, 17.03.2020 bleibt die Otto-Hahn-Realschule bis einschließlich 17.04.2020 geschlossen.

 

Wir wünschen Ihnen Gesundheit, Gelassenheit und Gottes Segen in dieser Krise.

 

Christian Reinbold (Rektor)

Marco Baumelt (Konrektor)

 

13.03.2020

- Die Schule ist am Montag, 16.03.2020 geöffnet.

- Unterrichtszeit: 1.-5. Stunde (kein Nachmittagsunterricht)

- Allen Eltern ist es freigestellt, ihr Kind in die Schule zu schicken.

- Bitte keine kranken Kinder schicken.

- Bitte die aktuellen Informationen aus dem Elternbrief beachten.

- Ab Dienstag, 17.03.2020 bleibt die Otto-Hahn-Realschule bis einschließlich 17.04.2020 geschlossen.

- Bei Fragen wenden Sie sich bitte über das Sekretariat an die Schulleitung.

13.03.2020

Liebe Eltern,

die Nachrichten rund um das Thema Corona Virus bestimmen unseren Alltag. So ist beispielsweise eine baldige Schulschließung wahrscheinlich geworden. Bitte beachten Sie die Meldungen in den Medien und auf unserer Homepage.

Im Falle einer Schließung möchten wir Ihnen die wichtigsten Maßnahmen und Vorgehensweisen mitteilen.

Versorgung mit Unterrichtsmaterial

  • Die SchülerInnen nehmen alle Materialien (Bücher, Hefte) mit nach Hause. Notfalls können diese auch am Montag in der Schule abgeholt werden.

  • Ihre Kinder erhalten nach Möglichkeit Aufgaben von den Lehrkräften.

  • Die Klassenlehrkräfte bleiben über Mail oder Telefon mit Ihnen in Verbindung.

  • Grundsätzlich gilt: Mathe: üben, wiederholen mit Ergebniskontrollen (Grundlagen)/ Englisch: Vokabeln lernen & Grammatik wiederholen/ Deutsch: lesen, schreiben usw./ Nebenfächer: Kapitel in den Büchern lesen, bearbeiten

  • Abschlussklassen: selbständiges Üben der Prüfungsaufgaben (z.B. Stark/ Pauker), Inhalte zur FüK Prüfung vorbereiten, etc.

Verhaltensweisen zuhause

  • Hygiene: auf Händeschütteln, Umarmen, Körperkontakt verzichten/ gründlich und regelmäßig die Hände mit Seife waschen/ in die Armbeuge husten/ jeweils frische Taschentücher benutzen/ nicht von demselben Besteck essen/ nicht aus derselben Flasche trinken

  • Sozialkontakte: unnötigen Kontakt vermeiden/ kein Besuch von Veranstaltungen/ im Quarantänefall: nicht in der Gruppe treffen, zuhause bleiben, nicht im selben Bett schlafen, getrennt essen

  • Besuche: Zum Schutz alter und kranker Menschen ist ein Kontakt mit Ihnen unbedingt zu vermeiden.

  • Es ist wichtig, dass Sie Ihre Kinder nicht unbeaufsichtigt zuhause lassen.

  • Bitte besprechen Sie diese Maßnahmen mit Ihren Kindern!

Unterricht

  • Falls Unterricht stattfindet, kann es vermehrt zu Ausfällen, Zusammenlegungen etc. kommen.

  • Der Nachmittagsunterricht sowie die Ganztagsbetreuung entfallen.

  • Alle geplanten außerunterrichtlichen Veranstaltungen entfallen ebenfalls.

Sonstiges

 

Wir wünschen Ihnen Gesundheit, Gelassenheit und Gottes Segen in dieser Krise.

Christian Reinbold Schulleiter

Marco Baumelt Stellv. Schulleiter

 

12.03.2020

Freitag, 13.03.2020: Alle 10er und 9b KEIN Unterricht

 

11.03.2020

Sehr geehrte Eltern,

die Folgen der Corona-Epidemie betreffen immer Menschen auch in unserer Region. Mittlerweile wurden vom Gesundheitsamt weitere Gebiete zum Risikogebiet erklärt. So gehören dazu mittlerweile ganz Italien, der Iran, und das Elsass. In Lahr, Ettenheim, Kehl und der Stadt Freiburg wurden bereits die ersten Schulen geschlossen.

Es ist wahrscheinlich, dass weitere Schulen in nächster Zeit ihren Betrieb einstellen müssen. Wir bitten Sie daher auf diesen Fall vorbereitet zu sein. Auch die Schließung einzelner Klassen ist eine mögliche Maßnahme, die ergriffen werden kann.

Aufgrund der „dynamischen Lage“ und mehreren Krankheitsfällen müssen auch bei uns immer mehr Lehrkräfte zu Hause bleiben. Es wird also in nächster Zeit vermehrt zu Unterrichtsausfällen kommen. Bei der Vertretung haben jüngere Klassen Priorität vor den älteren.

Die Verordnungen des Kultusministeriums sind verbindlich umzusetzen, die Ausweitung der Risikogebiete wird regelmäßig aktualisiert. Auf unserer Homepage finden Sie ebenfalls alle Informationen, die den Umgang der OHRS mit dem Corona-Virus betreffen.

Bitte beachten Sie unbedingt die aktuellen Meldungen der Medien und weisen Sie Ihre Kinder auf die nötigen Hygienemaßnahmen hin.

 

Wir wünschen Ihnen alle Gesundheit und die nötige Gelassenheit um mit dieser Situation umzugehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Christian Reinbold Schulleiter

Marco Baumelt Stellv. Schulleiter

 

29.02.2020

Wie Sie sicher aus den Medien erfahren haben, müssen wir uns auf die Ausbreitung des Corona-Virus einstellen. Das Kultusministerium hat dazu Richtlinien veröffentlicht.

Nähere Informationen erfahren Sie tagesaktuell auf der Homepage des Kultusministeriums: www.km-bw.de

Anbei ein Auszug aus dem Schreiben des KM vom 28.02.2020 zur beachtenden Vorgehensweise:

1.) Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu ei-nem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vor-sichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.

2.) Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, ver-meiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.

3.) Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.

4.) Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

 

Bitte beachten Sie unbedingt die aktuellen Meldungen der Medien und weisen Sie Ihre Kinder auf die nötigen Hygienemaßnahmen hin.

Wir hoffen, dass unsere Vorsichtsmaßnahmen den gewünschten Erfolg zeigen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Christian Reinbold Schulleiter

Marco Baumelt Stellv. Schulleiter

Informationen des Kultusministerium

PDF

Risikogebiete.pdf

Datei herunterladen 

Adressliste_Gesundheitsämter

Datei herunterladen 
  • Beitrag teilen: