News

13
Jul

Das Schlachtfeld von Verdun

Am 10.07.2019 besuchten Schülerinnen und Schüler der 9a und 9d zusammen mit Herrn Baumelt, Herrn Böhringer, Herrn Müller und Frau Probst das Schlachtfeld von Verdun.

Geleitet wurde die Exkursion von einem Jugendoffizier der Bundeswehr, Herr Gram.
In Verdun starben um die 300 000 Soldaten. Vorallem das Beinhaus, indem die Gebeine von 130 000 nicht identifizierten französischen und deutschen Soldaten aufbewahrt werden, hinterließ bei den Schülerinnen und Schülern einen eindrucksvollen Beigeschmack. Vor dem Beinhaus befindet sich ein Friedhof mit 16.142 Gräbern französischer Soldaten.
Neben dem Beinhaus wurde auch das Fort Douaumont besucht.
Traurige Berühmtheit erhielt das Fort Douaumont als so genannter "Sargdeckel". Im frühen Morgengrauen, am 8. Mai 1916, kamen bei einer Explosion eines Handgranaten- und Flammenwerferdepots möglicherweise bis zu 900 deutsche Soldaten ums Leben. Aus Zeitgründen wurden 679 von ihnen innerhalb des Forts an Ort und Stelle in einem der Untergeschosse eingemauert. Dieser Ort ist der so genannte deutsche Friedhof im Fort Douaumont, der heute unter staatlicher Verwaltung der französischen Regierung steht.
Die Schülerinnen und Schüler waren von der Wucht des Schlachtfeldes sehr beeindruckt und berührt.

Andreas Müller

  • Beitrag teilen: