Unsere schule

Bilingualer Zug

Seit Beginn des Schuljahres 2010/2011 heißt unsere Schule offiziell „Otto-Hahn-Realschule mit bilingualem Zug", denn in der damaligen Klasse 5b wurden die Fächer EWG und BK auf Englisch unterrichtet. Im Ortenaukreis waren wir damals die einzige Schule, die einen solchen bilingualen Zug einrichten konnte.

Bilingualer Unterricht bedeutet, dass ein Sachfach in einer Fremdsprache unterrichtet wird, in unserem Fall die Fächer Geographie und Bildende Kunst auf Englisch. Damit wird die Sprachkompetenz in der Fremdsprache gefördert, da viel mehr Sprechanlässe geschaffen werden können, als dies allein durch den Englischunterricht möglich wäre. Durch die praktische Anwendung wird auch das Verständnis der anderen und der eigenen Kultur vertieft. Solche zusätzlichen Lerngelegenheiten wirken sich auf die Englischleistungen, insbesondere im Bereich der kommunikativen Kompetenz, besonders positiv aus. Die Schülerinnen und Schüler erreichen im Hörverständnis bis zum Ende ihrer Realschulzeit einen deutlichen Vorsprung.

Im Sachfach werden die gleichen Inhalte erarbeitet wie im deutschsprachigen Unterricht. Die schriftliche Leistungsmessung wird zwar auch auf Englisch durchgeführt, die Schüler können jedoch - ganz nach dem Prinzip des bilingualen Unterrichts - sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch antworten. Es werden in der schriftlichen Leistungsmessung auch keine sprachlichen Fehler bewertet. Durch kleinschrittiges Vorgehen, sehr anschauliche Unterrichtsmedien und Materialien sowie einen besonders handlungsorientiert geprägten Unterricht haben die Schülerinnen und Schüler, die in der Fremdsprache Schwächen haben, keine Nachteile.

Am Ende der 8. Klasse erhalten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ein Testat und am Ende der 10. Klasse ein Zertifikat mit dem sie ihre zusätzlich erworbene Qualifikation nachweisen können.