News

03
Jun

F-Austausch: Drittortbegegnung am Bodensee (30.04. – 02.05.2019)

Wir (zwei 8.Klässlerinnen mit Französischlehrerin Fr. Lindemann) sind vom 30.04. bis 02.05.2019 als „Gäste“ mit Schüler/innen der 9. Klasse und den französischen Austauschschüler/innen (3 des Collège Hans Arp) zum Bodensee gefahren."

 

Cinem, 8d:

Anfangs war ich noch leicht aufgeregt, doch als der Bus dann endlich kam, legte sich das dann auch wieder. Im Bus haben wir erst mal nicht wirklich mit den französischen Schüler/innen geredet, doch als wir bei einem „kleinen“ Stopp in Meersburg waren, war das dann ganz anders. Wir haben eine Stadtrallye gemacht (die sehr lange gedauert hat). Als wir dann in der Jugendherberge Friedrichshafen ankamen, haben wir unsere Zimmereingerichtet und dann war’s auch schon Zeit für’s Abendessen.
Wir haben jeden Tag mindestens zwei Ausflüge gemacht. Z.B. waren wir auf dem Affenberg und im Pfahlbauten-Museum in Überlingen, abends sind alle Schüler/innen zusammengekommen, haben Wahrheit oder Pflicht und Uno gespielt oder einfach nur geredet. Wir sind alle immer offener geworden mit den französischen Schüler/innen (sie waren lustig und Partymenschen  ). Am zweiten Abend habe ich mit Ruken einen Tanz aufgeführt und die Franzosen haben ein Spiel vorbereitet. Sie hatten uns am ersten Abend auch etwas vorgesungen (Furkan omg). Das Essen war nicht so meins, aber viele fanden es sehr lecker. Wir alle hatten dort richtig viel Spaß, haben viel gelacht usw. Als der Tag der Abreise kam, sind wir noch mit dem Schiff zur Insel Mainau gefahren.

Ich vermisse diese Zeit jetzt schon  Es war echt schön und witzig, die Stimmung war nie gekränkt o. ä. Die Lehrerin der Franzosen war zwar etwas strikter, aber es war nie wirklich ein Problem. Ich hoffe, wir treffen die alle noch einmal.

 

Ruken Arslan, 8d:
Ich finde, es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Die Busfahrt war anfangs ganz ruhig, doch als wir dann in der Jugendherberge waren, sind alle aktiver geworden. Die besten Momente hatte ich auch dort, da ich mich gut mit den anderen verstanden habe. Wir waren abends mit den Franzosen unten (im Gruppenraum) und haben gespielt und geredet. Das Essen war abends leider nicht wirklich lecker, aber morgens dafür sehr gut. ♥

 

Tabea Lindemann

  • Beitrag teilen: