Offene gts

Schulsozialarbeit an der Otto-Hahn-Realschule


Die Schulsozialarbeit an der OHRS existiert seit dem Schuljahr 2012/2013. Träger der Schulsozialarbeit ist die Stadt Lahr, Amt für Soziales, Schulen und Sport.

Zurzeit sind zwei Schulsozialarbeiter/innen, Sabine v. Manger-Krämer und Benno Evermann, mit jeweils 50% an der OHRS beschäftigt.

 

Aufgaben der Schulsozialarbeit:

Die Schulsozialarbeit hat sowohl einen präventiven, als auch einen intervenierenden Auftrag im Sinne einer lebensweltorientierten Jugendhilfe.

Die Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Jugendhilfe und in der Schule als verlässlicher Ansprechpartner für Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen verortet. Sie begleitet Kinder und Jugendliche in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung. Die Entwicklung der Schüler/innen zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten soll gefördert werden. Außerdem trägt die Schulsozialarbeit dazu bei soziale Benachteiligungen abzubauen, sowie persönliche Beeinträchtigungen auszugleichen. Sie beteiligt sich an der Gestaltung des Schullebens und trägt zu guten Bedingungen des Aufwachsens in der Schule bei.

 

Die Kernaufgaben der Schulsozialarbeit an der OHRS sind daher:

  • die Einzelfallhilfe und Beratung von Schüler/innen, Eltern und Lehrkräften in individuellen Problemlagen/-situationen,

  • die sozialpädagogische Gruppenarbeit, Projekte und Arbeit mit Schulklassen (soziales Lernen),

  • die innerschulische und außerschulische Vernetzung, sowie

  • offene Angebote für alle Schüler/innen, auch außerhalb der Schulzeiten (Ferienfreizeiten, Tagesaktionen, Ferienprogramm…)

Angebote der Schulsozialarbeit


Schulsozialarbeit an der OHRS…

  • unterstützt Schüler/innen bei persönlichen, familiären oder schulischen Problemen.

  • berät Eltern in Erziehungsfragen, bei familiären Problemen und unterstützt sie im Umgang mit Institutionen.

  • unterstützt junge Menschen in ihrer Berufsorientierung.

  • bietet vielfältige Freizeit- und Ferienprogramme an.

  • wirkt an Schul- und Unterrichtsprojekten sowie in schulischen Gremien mit.

  • arbeitet eng mit dem Kommunalen Sozialen Dienst, den lokalen Beratungsstellen und Jugendeinrichtungen zusammen.

  • führt sozialpädagogische Gruppenangebote und Projekte mit Schulklassen durch.

In Klasse 5  und 6 findet einmal in der Woche eine Besonders Pädagogische Stunde (BPS) statt.

Im Vordergrund steht in den 5. Klassen die Förderung der sozialen Kompetenz und die Entwicklung der Gruppe selbst, um Akzeptanz, Partizipation, Kommunikations-, Konflikt-, Entscheidungsfähigkeit, Verantwortung für sich selbst und die anderen sowie eine erfolgreiche Rollenausgestaltung aller Gruppenmitglieder und gelebte Solidarität in der Gruppe zu erreichen.

In den 6. Klassen wird die Methode des Klassenrates durchgeführt. Der Klassenrat ist eine regelmäßig stattfindende Gesprächsrunde, in der sich Schüler und die Klassenlehrkraft / Sozialarbeiter/in gemeinsam mit konkreten Anliegen der Klassengemeinschaft (z.B. Ausflüge oder Projekte, Organisationsfragen wie Dienste und Regeln, Probleme und Konflikte) beschäftigen. Durch den Klassenrat sollen die Schüler/innen lernen, ihre Probleme direkt zu benennen und lösungsorientiert zu argumentieren. Außerdem bietet der Klassenrat ebenfalls die Möglichkeit, positive Dinge, die die Klasse betreffen, zu besprechen.

Die Beratungsangebote der Schulsozialarbeit basieren auf Freiwilligkeit und Vertraulichkeit. Wir unterliegen der Schweigepflicht und unterstützen den Schutzauftrag zum Wohl des Kindes.

 

Angebote im Rahmen der Ganztagesschule:

Weiterhin zum Team der Schulsozialarbeit gehört ein Erzieher, Jan Flaith, mit 50%, eine FSJ-Kraft und eine Stelle für ein Anerkennungspraktikum, sowie weitere Schulpraktikant/en/innen und Student/en/innen.

Die Ganztagesbetreuung umfasst die Betreuung in der Mittagspause  und außerdem die Betreuung nach dem Unterricht bis 16.00 Uhr, die einer gesonderten Anmeldung bedarf. Die Betreuung wird in Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Jugendbegleitern organisiert.

 

Kontaktpersonen sind:

Evermann Benno
- Schulsozialmitarbeiter -
Flaith Jan
- Schulsozialmitarbeiter -
v. Manger-Krämer Sabine
- Schulsozialmitarbeiterin -